Über uns Im Trauerfall Leistungen Trauerfeier Wissenswertes
Erdbestattung
Feuerbestattung
Seebestattung
Häufige Fragen
Links und Literatur

Die Erdbestattung


Sie ist für unseren Kulturkreis noch die gebräuchlichste Form der Bestattung.
Es gibt unterschiedliche Arten von Erdgräbern:


Wahlgrab


Hier kann man in Absprache mit dem Friedhofswärter die Lage des Grabes auf dem Friedhof frei wählen. Kriterien könnten sein: sonnig, schattig, nah an einem Eingang, die Nähe einer Wasserpumpe, die Nähe zu anderen schon vorhandenen Familiengräbern.

Man kann Einzel-, Doppel- oder noch größere Gräber kaufen und zu einer Grabanlage zusammenfassen. Wahlgräber werden bei Neubelegung immer wieder für 25 Jahre im Voraus gemietet.


Erbgräber

Diese kann man heute nicht mehr kaufen, sondern nur innerhalb der Familie vererben. Für Erbgräber wird alle 10 Jahre eine Miete gezahlt, unabhängig von Belegungen. Auch hier gibt es größere Grabanlagen.


Reihengräber

Diese sind immer Einzelgräber und werden der Reihe nach belegt. Sie sind preiswerter als die anderen Grabarten und man kann die Lage nicht wählen. Reihengräber können nicht wieder gekauft werden.


Rasengräber in besonderer Lage

Seit Mitte 2006 besteht in Norden die Möglichkeit, sich auf einem Rasenfeld beisetzen zu lassen. Es ist keine Einäscherung erforderlich. Es ist möglich, zwei Gräber nebeneinander zu kaufen, damit ein Ehepaar später auf dem Friedhof wieder vereint ist.

Jedes Grab bekommt einen kleinen Grabstein, der ebenerdig verlegt wird und mit Namen und Daten des Verstorbenen versehen werden kann. Das Grab wird mit Gras eingesät, so dass keinerlei Grabpflegearbeiten der Hinterbliebenen nötig sind.


Anonymes Rasengrab ohne Kennzeichnung

Dies es ist ein Rasengrab ohne Grabstein. Die Lage des Grabes kann wie beim Reihengrab nicht ausgewählt werden.