Über uns Im Trauerfall Leistungen Trauerfeier Wissenswertes
Erdbestattung
Feuerbestattung
Seebestattung
Häufige Fragen
Links und Literatur

Pastorenwahl:

Die Stadt ist in Gemeinde-Bezirke aufgeteilt. Dadurch ist die Auswahl des Pastors eingeschränkt.


Friedhofszwang:

Gilt in Deutschland auch für Urnen. Im Ausland gibt es weitere Möglichkeiten. Bis zur Bestattung darf die Urne auch zu Hause aufbewahrt werden.


Hausaufbahrung:

Ist grundsätzlich 36 Stunden lang nach Eintritt des Todes möglich. Eine Verlängerung der 36-Stundenfrist beantragen wir für Sie beim Ordnungsamt.


Anonymes Erdbegräbnis:

Ist in Norden seit kurzem möglich. An der Trauerfeier und Beisetzung kann teilgenommen werden.


Anonyme Urnenbestattung:

Ist in Norden möglich. Auch hier können die Hinterbliebenen an der Beisetzung teilnehmen.


Feuerbestattung:

Kann durch die hinterbliebenen Verwandten verfügt werden. Eine Willensbekundung des Verstorbenen ist dann nicht erforderlich.


Sterbegeld der Krankenkassen:

Gibt es nicht mehr.


Bestattungsfrist nach Eintritt des Todes:

In Norden wird vor Ablauf von zwei Tagen nicht bestattet. Spätestens nach acht Werktagen wird bestattet. Diese Fristen variieren in anderen Bundesländern.


Grabbeigaben:

Bilder, Fotos, Briefe, Schmuck, Kuscheltiere oder andere lieb gewonnene Gegenstände dürfen dem Verstorbenen auf seinem letzten Weg mitgegeben werden.